Historie Husen
  • Onlinebestellung

    Ich benötige:
  • Historie Husen

    1963
    1977
    1978
    1980
    1985
    1995
    2003
    2004
    2006
    2008
    2010
    2012
    2018
    2019
    2020
    2021

    1963

    Die Firma Husen Fäkalien und Müllabfuhr wird von Heinz Husen gegründet. Es werden ausschließlich Flüssigabfälle befördert und entsorgt.

    1963

    1977

    Aufgrund stetig wachsenden Bedarfes im Landkreis Harburg wird der Containerdienst als neues Standbein der Firma etabliert.

    1977

    1978

    Das Unternehmen wird umfirmiert in die Heinz Husen Fäkalien und Müllabfuhr GmbH.

    1978

    1980

    Der Bereich Flüssigabfälle wird ausgegliedert und veräußert. Die Firma wird neu strukturiert und nochmals umfirmiert. Es entsteht die Heinz Husen GmbH Containerdienst.

    1980

    1985

    Mitte der 80ziger Jahre steigen die beiden Brüder Martin und Hans-Hermann Husen mit ins Familienunternehmen ein.

    1985

    1995

    Heinz Husen übergibt das Ruder an seine beiden Söhne Martin und Hans-Hermann und zieht sich aus dem Unternehmen zurück.

    2003

    Die Firma wird von der mittelständischen Buhck Gruppe übernommen und heißt nun Heinz Husen Containerdienst GmbH & Co. KG. Der Betrieb wird gemäß Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetz zum Entsorgungsfachbetrieb zertifiziert.

    2003

    2004

    Im Buchholzer Gewerbegebiet 3 „Trelder Berg“ entsteht auf einer Fläche von 5.000 m² der neue Standort der Firma Husen.

    2004

    2006

    Erweiterung des Husen-Betriebsgeländes in der Ritscherstraße in Buchholz auf 6.000 m².

    2006

    2008

    Aufstockung des Fuhrparks um drei weitere Lastkraftwagen für den Containerdienstbetrieb.

    2008

    2010

    Nach erneuter Erweiterung des Firmengeländes auf 8.000 m² wird noch eine Halle zum Müllumschlag gebaut. Zusätzlich wird der Fuhrpark um zwei Kehrmaschinen ergänzt.

    2010

    2012

    Geländeerweiterung des Firmensitzes in Buchholz auf 11.000 m² und Neubau einer dritten Halle.

    2012

    2018

    Beginn der Bauarbeiten für die Erweiterung des Betriebsgeländes um 5000 m².

    2018

    2019

    Neubau einer vierten und fünften Halle für Bioabfälle und Altholz. In diesem Zuge werden sechs neue Betonboxen für die Abfallentsorgung auf dem Gelände errichtet.

    2019

    2020

    Geschäftsführer Jens Möller verabschiedet sich in den wohlverdienten Ruhestand. Sein Nachfolger an der Seite von Hans Hermann Husen wird Tino Dangel-Rothfahl.

    2020

    2021

    Auf drei Hallendächern wird eine PV-Anlage (Gesamtfläche 502 m²) mit einer Leistung von 98,2 Kilowatt-Peak und einem Jahresertrag von 86.000 kWh/a installiert. Zwei Drittel des erzeugten Stroms fließen zukünftig in die Eigenstromnutzung, ein Drittel wird eingespeist. Bei den Solarmodulen handelt es sich um gebrauchte Module, die bei der HME unter der Marke 2ndlifesolar geprüft und einer Wiederverwertung zugeführt werden. Durch die Nutzung der gebrauchten Module wurden 243 Tonnen CO2 eingespart, die für die Herstellung neuer Module angefallen wären. Durch die Stromproduktion werden jährlich weitere 35 Tonnen CO2 eingespart.

    2021